Zalona - „Wie schaffst du das nur!”

Zahl der Alleinerziehenden stark gestiegen?

Bei einer Straßenumfrage würden die meisten Menschen heute unermüdlich sagen: Familie, das sind Vater, Mutter, Kind oder vielleicht zwei Kinder. Ein kleines Haus mit Garten und vielleicht noch ein Hund dazu. Ist diese Familienidylle aus der Werbung nur ein Phantom?

zalonaLaut Mikrozensus ist die Zahl der traditionellen Familien in Deutschland in den letzten Jahren stetig rückläufig, während der Anteil alternativer Lebens- und Familienformen wie Singles, Paare ohne Kinder, nichteheliche Lebensgemeinschaften, Alleinerziehende oder gleichgeschlechtliche Partnerschaften, in denen Kinder aufwachsen, beständig zugenommen hat. Lebten 1972 noch 43,3 Prozent aller Erwachsenen in einer Ehe mit Kindern, so waren es im Jahr 2004 nur noch 28,5 Prozent. Und dieser Trend hält an. Zugleich haben wir in Deutschland eine der niedrigsten Geburtenraten weltweit, und die Kinderwünsche, die es in allen Bildungsschichten nach wie vor gibt, werden bei Weitem nicht a!!e realisiert. Viele, die sich für Kinder entscheiden, denken zudem nicht daran, dass ihre Beziehung scheitern könnte, aber das geschieht in hohem Maß. 2010 wurden elf von 1 000 Ehen geschieden, das heißt, 87.000 Ehepaare gingen auseinander. Knapp die Hälfte von ihnen hatte Kinder unter 18 Jahren. Das war der höchste Stand seit der deutschen Wiedervereinigung. Im Jahr 1992 etwa wurden sieben von 1 000 Ehen geschieden. Die Scheidungsanträge werden übrigens meist von Frauen gestellt.

Ist die Zahl der Alleinerziehenden deshalb stark gestiegen?

So ist es. Im Jahr 201 1 gab es in Deutschland 2,69 Millionen alleinerziehende Mütter und Väter. Bei 1,59 Millionen an Alleinerziehenden lebte mindestens ein minderjähriges Kind im Haushalt. Der Anteil der Haushalte der Alleinerziehenden an allen Familienhaushalten (jeweils ohne Altersbegrenzung bei den Kindern) lag 2011 bei 22,9 Prozent, 1 996 waren es noch 17,0 Prozent. 90 Prozent davon sind Frauen mit minderjährigen Kindern. Das ist eine Gruppe, die sehr stark unter finanziellen Beeinträchtigungen leidet und eine hohe Arbeitsbelastung hat, weil die gesamte Verantwortung auf ihren Schultern lastet. Daneben gibt es eine wachsende Zahl von jungen Leuten, die gar nicht mehr heiraten. Viele Kinder werden inzwischen unehelich geboren.

1 response to “Zahl der Alleinerziehenden stark gestiegen?”

  • Michael Schulz says

    Es ist auch unglaublich, wie schnell sich heute die Paare trennen. Der kleinste Streit und man geht auseinander. Heute hat es niemand mehr „nötig“, eine Beziehung aufrecht zu erhalten.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.